Gartenbahn Nachrichten

Eigener Bahnhof für das Rheinquartier

03.07.2017 09:55 von Matthias Hußmann
HaJo Müller, Thomas Meisen und Thomas Neumann
weihen den neuen Bahnhof "Rheinquartier" ein.

Bei der Gartenbahn gab es wieder etwas zu feiern.

Ein Jahr Bauzeit brauchte es, um im nördlichen Teil der Gartenbahn einen neuen Bahnhof fertig zu stellen. In Anlehnung an die neue Nutzung des ehemaligen Güterbahnhofes erhielt er den Namen „Rheinquartier“. Thorsten Neumann, der Investor des Rheinquartiers, unterstützt die Gartenbahn als Attraktion für seine künftigen Bewohner. Dazu stellte er schon 2016 eine alte Signalanlage vom ehemaligen Bahngelände zur Verfügung. Mit dem Namen „Rheinquartier“ halten die Gartenbahner die Erinnerung an den alten Güterbahnhof wach und bringen gleichzeitig auch ihre Verbundenheit mit dem neuen Rheinquartier zum Ausdruck.

Erster Spatenstich für den neuen Bahnhof war im April 2016. Die Grasnarbe wurde auf ca. 3 m Breite und 15 m Länge abgeschält um für die drei Gleise Bahnsteige zu bauen. Die dabei entstandenen Fotos sprechen Bände. Der neue Bahnhof erweitert die Fahr- und Rangiermöglichkeiten der Anlage. Vielseitige Fahrmöglichkeiten sind das erreichte Ziel.
Jetzt verkehren die Züge von Lahnstein „Am Victoriabrunnen“ nach Lahnstein „Rheinquartier“ und zurück.

Galerie Eigener Bahnhof für das Rheinquartier

Zurück